Zudem dürfen sie keine Subventionen aus einem Staatstopf in Höhe von 8,5 Milliarden Dollar (etwa 7,2 Mrd. Euro) zum Kauf von Ausrüstung mehr in Anspruch nehmen.

Foto: reuters

Die US-Aufsichtsbehörde FCC hält an seiner Einstufung des chinesischen Telekomausrüsters ZTE als "Sicherheitsrisiko" fest. Die Behörde wies einen Antrag des Unternehmens zurück, diese Bewertung zurückzunehmen. Die FCC hatte im Juli ZTE und den chinesischen Netzwerkausrüster Huawei als Gefahr für die nationale Sicherheit eingestuft. Damit müssen Kunden in ländlichen Gebieten Ausrüstung der beiden Firmen aus bestehenden US-Netzen entfernen und ersetzen.

Zudem dürfen sie keine Subventionen aus einem Staatstopf in Höhe von 8,5 Milliarden Dollar (etwa 7,2 Mrd. Euro) zum Kauf von Ausrüstung mehr in Anspruch nehmen. (APA/Reuters, 25.11.2020)