Foto: AP

New York – Gut acht Monate nach einer Horrorverletzung und 90 Stichen im Gesicht muss Eishockey-Profi Johnny Boychuk seine NHL-Karriere beenden. Das gab sein Klub New York Islanders bekannt. Die Entscheidung sei das Ergebnis einer Reihe medizinischer Untersuchungen.

Verteidiger Boychuk hatte Anfang März im Spiel gegen die Montreal Canadiens (2:6) den Schlittschuh von Artturi Lehkonen ins Gesicht bekommen und eine Schnittwunde am Auge erlitten. Zunächst hatte es so ausgesehen, als würde er sich komplett davon überholen. Der 36-Jährige hatte sich allerdings zuvor schon einmal am gleichen Auge verletzt.

Der Kanadier Boychuk wurde 2011 mit den Boston Bruins Stanley-Cup-Sieger. In 13 NHL-Jahren bei Colorado Avalanche, Boston und den Islanders absolvierte er 725 Hauptrunden- und 104 Play-off-Spiele. (sid, 25.11.2020)