Alessio Romagnoli erzielte die Führung zum 1:0 in der 17. Minute. Zehn Minuten später traf Franck Kessié zum Endstand von 2:0 für Milan.

Foto: REUTERS/Alessandro Garofalo

Napoli spielte mit "argentinischen" Dressen.

Foto: imago images/LaPresse

Mailand – Milan ist in der italienischen Meisterschaft auch ohne den verletzten Topscorer Zlatan Ibrahimovic erfolgreich. Der Leader der Serie A kam in der 9. Runde zu einem 2:0-Heimsieg gegen Fiorentina und baute damit seinen Vorsprung gegenüber dem ersten Verfolger auf fünf Punkte aus. Diese Rolle nimmt nun Stadtrivale Inter ein.

Nur noch Milan und der sechs Punkte zurückliegende Titelverteidiger Juventus sind in der laufenden Meisterschaft ungeschlagen. Aber die Mailänder haben noch eine eindrücklichere Serie am Laufen. Sie sind zusammen mit Atletico Madrid – dem Gruppengegner von Österreichs Meister Salzburg in der Champions League – die einzige Mannschaft aus den Top-5-Ligen, die seit der Wiederaufnahme nach dem Corona-Lockdown im März ungeschlagen sind.

Spezialtrikots bei Napoli

SSC Neapel gedachte beim 4:0 (1:0) gegen AS Rom nochmals seines verstorbenen Idols Diego Maradona in "argentinischen" Trikots mit blauen und weißen Senkrechtstreifen. Vor der Partie legte Kapitän Lorenzo Insigne einen Gedenkkranz im Stadion vor der Curva Nord ab, wo normalerweise die heißblütigsten Fans Platz nehmen.

Neapel zog durch Turins neuerlichen Punkteverlust mit Juve gleich. Lorenzo Insigne (31.), Fabian Ruiz (67.), Dries Mertens (81.) und Matteo Politano (87.) sorgten im Duell mit Roma, das vier Tage nach Maradonas Tod noch einmal ganz im Zeichen des Gedenkens an die Klub-Ikone der Süditaliener stand, für den deutlichen Sieg. (APA; 29.11.2020)