Telefonica will Kabel loswerden.

Foto: LUISA GONZALEZ / REUTERS

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat einem Zeitungsbericht zufolge die Banken Societe Generale sowie Greenhill mit dem Verkauf der Tiefseekabelsparte seiner Infrastrukturtochter Telxius beauftragt. Die Trennung von dem 100.000 Kilometer langen Seekabelnetz werde den Auftakt für weitere Veräußerungen bilden, meldete "Cinco Dias". Ein Telefonica-Sprecher wollte keine Stellung nehmen.

Schulden

Der Konzern muss seinen Schuldenberg abbauen. Der für das operative Geschäft verantwortliche Manager Angel Vila hatte im Oktober angekündigt, alle Alternativen für das Seekabelnetzwerk zu prüfen. (APA,