Wird am Europäischen Mediengipfel in Lech am Arlberg teilnehmen: EU-Kommissarin und Kommissionsvizepräsidentin Vera Jourová.



Foto: Reuters/Olivier Hoslet

Lech – Der 14. Europäische Mediengipfel in Lech am Arlberg wird Corona-bedingt verschoben. Ursprünglich hätte er Anfang Dezember stattfinden sollen, nun wurde ein neuer Termin von 15. bis 17. April 2021 festgesetzt, teilten die Verantwortlichen am Montag mit. Die Diskussionsplattform wird unter dem Leitmotiv "Unser Leben nach dem Stillstand" über die Bühne gehen.

Am Mediengipfel teilnehmen werden unter anderem EU-Kommissarin und Kommissionsvizepräsidentin Vera Jourová, der ehemalige deutsche Außenminister Sigmar Gabriel (SPD), die Philosophin Lisz Hirn und der Politikwissenschafter Peter Filzmaier. Zudem ist eine Medienakademie für Jungjournalisten unter der Leitung des stellvertretenden Chefredakteurs der APA – Austria Presse Agentur, Werner Müllner, geplant.

Außerdem wird es ein Stipendienprogramm für Studierende geben, das von Othmar Karas (ÖVP), Vizepräsident des Europäischen Parlaments, unterstützt wird. Der Europäische Mediengipfel wird gemeinsam vom Verband der Auslandspresse, dem Lech-Zürs Tourismus und der Kommunikationsagentur ProMedia organisiert. (APA, 30.11.2020)