Der Monolith scheint zu wandern.

Foto: AP/Terrance Siemon

Bereits Ende November waren Wildschützer während eines Hubschrauberflugs im Süden des US-Bundesstaats Utah zufällig auf einen metallenen Monolithen gestoßen. Kurz darauf verschwand er wieder und tauchte nahe der rumänischen Stadt Piatra Neam, auf dem Hügel Batcai Doamnei auf. Nun scheint sich ein dritter dazugesellen zu wollen, der zum ersten Mal am Mittwoch im kalifornischen Atascadero gesichtet wurde und zahlreiche Wanderer auf den dortigen Pine Mountain lockte, wo das mysteriöse Objekt zu finden ist.

Im Unterschied zum Geschwister-Monolithen in Utah konnte die kalifornische Variante mit einem kräftigen Stoß umgeworfen werden, berichtet die Lokalzeitung "Atascadero News". Ansonsten sollen sie fast identisch sein. Es stellt sich also die Frage, ob es sich um denselben Monolithen handeln könnte.

Unklare Herkunft

Wie dem auch sei, klar ist, dass das mysteriöse Auftauchen der Objekte für Verwunderung, aber auch Begeisterung der Internet-User führt. So strömten nach Entdeckung des Standorts in Utah zahlreiche Menschen in die Wüste, um das Original mit eigenen Augen sehen zu können. Ermöglicht wurde das von einem Reddit-User, der mithilfe von Google Earth exakt herausfinden konnte, wo sich das Objekt befindet. Woher es jedoch stammt und wer es aufgestellt hat, bleibt unklar. Vergleicht man Google-Earth-Bilder aus den letzten Jahren, zeigt sich zumindest, dass er 2016 zum ersten Mal auf Fotos zu sehen ist.

Derzeit wird außerdem rege diskutiert, ob es sich um eine Kunstaktion oder das Überbleibsel eines Filmdrehs handeln könnte. Denn das Werk soll zu dem Künstler John McCracken passen, der schon öfter durch ähnliche Skulpturen auffiel, wie Experten betonen. Allerdings ist McCracken bereits 2011 verstorben, was im Zusammenhang mit den Satellitenaufnahmen seine Urheberschaft unmöglich macht. Es bleibt also Raum für Spekulationen, und es stellt sich die Frage: Wo taucht der nächste Monolith auf? (mick, 3.12.2020)