Wie vielfältig Rote Rüben verkocht werden können, zeigt sich an dieser Quiche. Ich habe das Rezept in "Quiches & Tartes" aus der Edition Fackelträger gefunden. Das Kochbuch ist schon vor einigen Jahren erschienen, doch das tut der Vielfalt und dem Variantenreichtum der Rezepte keinen Abbruch.

Überhaupt sind Quiches gute Resteverwerter. Auf Blätter- oder Mürbteig lassen sich Gemüsereste mit Schinken, Käse und Eierguss zu einem köstlich-pikanten Kuchen verbacken. Diese Quiche schmeckt auch mit Feta statt Ziegenkäse herrlich.

Die Roten Rüben, die Walnüsse und der Ziegenkäse ergänzen einander nicht nur geschmacklich, sondern auch durch die unterschiedlichen Texturen. Der cremige Ziegenkäse federt die erdigen Rüben ab, und die Nüsse bringen eine Knackigkeit in das Gericht. Als Boden habe ich einen Dinkelblätterteig aus dem Kühlregal verwendet.

Für eine Quiche-Form von ca. 30 cm Durchmesser benötigt man: 1 Packung Blätterteig, 800 g Rote Rüben, 4–5 Stängel frische Minze, abgerieben, Schale und Saft von 1/2 Zitrone, 100 g grob gehackte Walnüsse, 150 g Ziegenfrischkäse, 3 Eier, 200 g Skyr (oder Sauerrahm), Salz und frisch gemahlenen Pfeffer.

Das Rezept als PDF zum Ausdrucken:

Die Roten Rüben in der Schale bissfest kochen, auskühlen lassen und die Schale abziehen.

Die Quiche-Form mit Backpapier auslegen und mit dem Blätterteig auskleiden. Den Boden mit einer Gabel einstechen.

Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen.

Foto: Helga Gartner

Die Roten Rüben mit der groben Seite einer Reibe raspeln.*

Die Minze waschen, trocken schütteln und in Streifen schneiden, mit den Roten Rüben mischen und mit der Zitronenschale und dem Saft sowie Salz und Pfeffer abschmecken.

* Es empfiehlt sich, beim Hantieren mit den Roten Rüben dünne Küchenhandschuhe anzuziehen.

Foto: Helga Gartner

Die Hälfte der Walnüsse untermischen und die Masse in die Form füllen.

Foto: Helga Gartner

Aus den verquirlten Eiern und dem Skyr einen Guss bereiten, mit Salz und Pfeffer abschmecken und gleichmäßig über die Rote-Rüben-Masse verteilen.

Foto: Helga Gartner

Den Ziegenkäse mit den restlichen Walnüssen abbröseln und die daraus entstandenen Streuseln daraufstreuen.

Foto: Helga Gartner

Die Quiche auf der mittleren Schiene im Backrohr platzieren und bei 180 Grad Ober-/Unterhitze etwa 50 Minuten backen. Sollten die Streuseln zu dunkel werden, mit Alufolie abdecken.

Foto: Helga Gartner

Die Quiche ein wenig im ausgeschalteten Rohr rasten lassen und dann heiß oder zimmerwarm servieren.

Gutes Gelingen! (Helga Gartner, 6.1.2021)


Weiterlesen:

Rote Rüben mit Brotchips und Räucherforellencreme

Avocado-Auberginen-Dip mit Rote-Rüben-Kartoffel-Wedges

Bagels mit in Roten Rüben gebeiztem Lachs

Rote-Rüben-Agnolotti mit Walnussfülle

Rübensuppe mit Räucherpaprika-Chips

Foto: Helga Gartner