Schau an.

Foto: Reuters

Das englische Top-Talent George Russell (22) hat seine erste Chance im Formel-1-Mercedes für einen echten Paukenschlag genutzt: Der Ersatzmann von Weltmeister Lewis Hamilton erzielte in beiden Trainingsdsurchgängen zum GP von Bahrain Bestzeit. Max Verstappen war im Red Bull auf der kurzen, gegenüber der Vorwoche veränderten Streckenführung jeweils Zweiter.

Die Kollegen wissen um das große Potenzial Russells. Charles Leclerc (Ferrari), der Vorgänger des Briten als Formel-2-Gesamtsieger, hatte schon am Donnerstag gesagt, er würde sogar auf dessen Sieg wetten. Zumindest ein Podestplatz sei für den ein Jahr jüngeren Kollegen möglich, sagte der Monegasse und auch Lando Norris stimmte dem angesichts der Kombination mit dem Weltmeister-Auto zu.

Vorne statt Williams

Für Russell, der seit 2017 dem Nachwuchsförderprogramm von Mercedes angehört, war in dieser Woche alles ganz schnell gegangen. In der Nacht auf Dienstag kam der Anruf von Mercedes-Sportchef Toto Wolff, tagsüber erzielte man Einigung mit Williams und am Freitag weckte der Engländer für das Rennen am Sonntag (18.10 Uhr/live ORF 1 und Sky) Hoffnungen auf zumindest die ersten Punkte seiner F1-Karriere.

Der Finne Valtteri Bottas blieb im Training als Vierter und Elfter jeweils hinter dem Ersatzmann. In der zweiten Session war seine Bestzeit nicht anerkannt worden, weil er die Streckenbegrenzung überfahren hatte.

Schaulaufen

Hamilton war Anfang der Woche, nach seinem Sieg beim ersten der beiden Bahrain-Rennen, positiv auf COVID-19 getestet worden. Der Rekordweltmeister befindet sich in Quarantäne. Die wichtigen Entscheidungen sind in der Formel 1 längst gefallen, die Titel in Fahrer- und Hersteller-WM an Hamilton und Mercedes vergeben. Das vorletzte Saisonrennen ist sowohl für Russell als auch für den immer wieder kritisierten Bottas aber ein Schaulaufen für die Zukunft.

Anders als am vergangenen Wochenende wird in Bahrain dieses Mal nicht der Grand-Prix-Kurs gefahren, sondern die kürzere und schnellere "äußere" Streckenvariante. Diese ist lediglich gut 3,5 Kilometer lang. (sid, red, 4.12.2020)

Ergebnisse der Freien Trainings für den Formel-1-Grand-Prix von Sakhir/Bahrain vom Freitag:

1. Session:
1. George Russell (GBR) Mercedes 54,546 Sek.
2. Max Verstappen (NED) Red Bull +0,176
3. Alexander Albon (THA) Red Bull +0,265
4. Valtteri Bottas (FIN) Mercedes +0,322
5. Daniil Kwjat (RUS) AlphaTauri +0,465
6. Pierre Gasly (FRA) AlphaTauri +0,620
7. Esteban Ocon (FRA) Renault +0,727
8. Sebastian Vettel (GER) Ferrari +0,735
9. Daniel Ricciardo (AUS) Renault +0,833
10. Charles Leclerc (MON) Ferrari +0,903

2. Session:
1. George Russell (GBR) Mercedes 54,713 Sek.
2. Max Verstappen (NED) Red Bull +0,128
3. Sergio Perez (MEX) Racing Point 0,153
4. Esteban Ocon (FRA) Renault +0,227
5. Alexander Albon (THA) Red Bull +0,323
6. Daniil Kwjat (RUS) AlphaTauri +0,355
7. Lance Stroll (CAN) Racing Point +0,391
8. Daniel Ricciardo (AUS) Renault +0,411
9. Pierre Gasly (FRA) AlphaTauri +0,420
10. Carlos Sainz (ESP) McLaren-Renault 0,545
11. Valtteri Bottas (FIN) Mercedes +0,608.

Weiter: 16. Sebastian Vettel (GER) Ferrari +1,117.
Charles Leclerc (MON) Ferrari ohne Zeit.