Verewigt.

Foto: AP/Garofalo

Nach dem Tod der argentinischen Fußball-Legende Diego Maradona hat die süditalienische Stadt Neapel beschlossen, das Stadion dem früheren Spieler des SSC Napoli zu widmen. Die Arena werde von "Stadio San Paolo" in "Stadio Diego Armando Maradona" umbenannt, teilte die Stadt am Freitag mit. In dem offiziellen Akt wurde Maradona als "größter Fußballer aller Zeiten" bezeichnet.

Neapels Bürgermeister Luigi de Magistris hatte bereits kurz nach Maradonas Tod in der vergangenen Woche auf Twitter den Vorschlag geäußert, das Stadion im Gedenken an ihn umzutaufen. Der 1,65 Meter große Offensivspieler hatte von 1984 bis 1991 für den SSC gespielt. Mit ihm gewann der Verein 1989 den UEFA-Cup und wurde in den Jahren 1987 und 1990 italienischer Meister.

Seitdem genoss Maradona Kult-Status in Neapel. "Niemand außer ihm hat es geschafft, sich mit Körper und Seele in so einer Art mit Neapel zu identifizieren", sagte De Magistris. Nach Maradonas Tod waren Hunderte Menschen trotz strenger Corona-Ausgangssperren zum Stadion und in verschiedene Teile Neapels gekommen, um zu trauern. Maradona war am Mittwoch vergangener Woche im Alter von 60 Jahren gestorben.

Straßenname in Buenos Aires

In Buenos Aires soll indes eine Straße nach dem Weltmeister von 1986 benannt werden. Sie führt zum Stadion der Argentinos Juniors. Dort hatte Maradona seine glanzvolle Fußballer-Karriere im Alter von 15 Jahren begonnen. Das Stadion trägt bereits seinen Namen.

"Nichts kommt der Freude und dem Glück gleich, die Maradona Argentinien gegeben hat", sagte Parlamentsmitglied Claudio Morresi, der Initiator der Initiative, "wir glauben, dass all diese Vorhaben wichtig sind, diese Erinnerungen am Leben zu halten, für jetzt und ewig." Zudem soll in einem Bereich über 30 Häuserblöcke in der Hauptstadt durch verschiedene Maßnahmen Maradonas gedacht werden. (APA, sid, red, 4.12.2020)