Der Prototyp hat die Höhe eines 16-stöckigen Hauses.
Foto: REUTERS/Gene Blevins

Noch besteht der Fuhrpark des privaten Weltraumunternehmens Space X aus Raketen vom Typ Falcon 9 und Falcon Heavy. Beizeiten sollen diese aber vom Starship ersetzt werden, so der Name eines zweistufigen und vollständig wiederverwendbaren Raketensystems, das 100 Tonnen Fracht transportieren kann.

Bis es so weit ist, sind aber noch jede Menge Testläufe notwendig. Und der jüngste musste am Dienstag kurz vor dem Start abgebrochen werden. Ein Starship-Prototyp sollte eine Höhe von über 12.000 Metern erreichen und danach eine Landung auf einer Betonplatte in der Nähe der Startrampe in Boca Chica, Texas, hinlegen. 1,3 Sekunden vor dem Start wurde der Versuch jedoch abgebrochen. Was die automatische Abschaltung ausgelöst hat, wurde noch nicht bekannt gegeben.

Bei Space X gibt man sich indessen unverdrossen: "Bei einem solchen Test wird der Erfolg nicht an der Erreichung bestimmter Ziele gemessen, sondern daran, wie viel wir lernen können", erklärte das Unternehmen auf seiner Website. In den kommenden Tagen soll es einen neuen Startanlauf geben. (red, 9. 12. 2020)