Wegen Datenschutz-Anpassungen sind einige Funktionen der Facebook-Dienste Messenger und Instagram inaktiv.

Foto: Reuters / Thomas White

In Europa bekommen Nutzer von Facebook-Messenger und Instagram aktuell eine Meldung, dass diverse Features nicht funktionieren. Eine Information, wann diese wieder aktiv sein sollen oder um welche Funktionen es genau geht, gibt es nicht.

Messenger-Dienste betroffen

Während der nächsten Tage, werden alle Nutzer der beiden Dienste Nachrichten eingeblendet bekommen und über die ausgesetzten Features informiert. Über die Support-Seite von Facebook erfährt man, ob und welche Möglichkeiten der Unterhaltung von den Anpassungen betroffen sind. Beispiele wären etwa Umfragen oder personalisierte Antworten. Ein Zeitrahmen, wann die Features fertig angepasst und wieder funktionsfähig sind, wird nicht angegeben. "Wir arbeiten daran", so der Text im Hilfebereich.

Wie "The Verge" berichtet, müssen die Änderungen aufgrund von EU-Richtlinien zum Datenschutz umgesetzt werden. Basis ist die "Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation", die seit 2002 verbindliche Mindestvorgaben für den Datenschutz in der Telekommunikation regelt. (ePrivacy Directive). (red, 17.12.2020)