Zugegeben: Ihr Glamour-Faktor hält sich in Grenzen.
Foto: Reuters/Rick Burian

Die Kew Gardens, die Königlichen Botanischen Gärten im Südwesten Londons, haben eine Liste der zehn interessantesten Neuentdeckungen aus dem Reich der Pflanzen vorgestellt. Dazu gehört auch eine, der sie das wenig schmeichelhafte Attribut der "hässlichsten Orchidee der Welt" verpasst haben.

Die Pflanze, die auf Madagaskar beheimatet ist, erhielt die taxonomische Bezeichnung Gastrodia agnicellus. "Die elf Millimeter langen Blüten dieser Orchidee sind klein, braun und eher hässlich", betonten die Botaniker von Kew Gardens. "Die meisten Menschen halten Orchideen für auffällig, lebendig und schön, aber Gastrodia agnicellus (...) ist ziemlich das Gegenteil."

Insgesamt benannten die Forscher und ihre Partner in diesem Jahr weltweit 156 Pflanzen- und Pilzarten. Darunter waren etwa sechs neue Arten von Schleierlingen. Die Pilze wurden entlang eines Flusses nahe dem Großflughafen London-Heathrow vom Pilzforscher Andy Overall entdeckt, der sie nach seiner Frau Heather Cortinarius heatherae benannte. (APA, red, 18. 12. 2020)