Torschütze Minamino.

Foto: Pool via REUTERS

London – Der FC Liverpool hat den höchsten Saisonsieg gefeiert. Der englische Fußballmeister gewann bei Crystal Palace mit 7:0 (3:0) und wird die Weihnachtstage somit als Tabellenführer verbringen.

Am Samstag hatte Teammanager Jürgen Klopp bereits in der ersten Halbzeit dreimal Grund zu jubeln. Takumi Minamino (3.) mit seinem ersten Ligator, Sadio Mane (35.) und Roberto Firmino (44.) trafen für die deutlich überlegenen Reds. Kapitän Jordan Henderson (52.), erneut Firmino (68.) und Mo Salah (81./84.) erhöhten. Für Palace war es ein herber Rückschlag nach zuletzt drei Spielen ohne Niederlage. "Wir waren gnadenlos effizient und haben unsere Chancen genutzt", sagte Henderson.

"Die Jungs können stolz sein", sagte Klopp. "So etwas passiert nicht jede Woche. Heute hat es geklickt." Mit 31 Punkten stehen die "Reds" in der Tabelle sechs Punkte vor Tottenham. "Wir werden schöne Weihnachten haben", sagte Klopp, der nun 127 Siege in der Premier League auf dem Konto hat und damit der erfolgreichste Liverpool-Trainer der Geschichte ist: "Die Saison ist leider noch nicht vorbei, wir haben noch einige Spiele vor der Brust."

Die "Spurs" sind am Sonntag in einem weiteren Topduell gegen Leicester City gefordert.

City siegt knapp

Unterdessen setzte sich Manchester City im Spitzenspiel 1:0 (1:0) beim FC Southampton durch. Raheem Sterling (16.) traf in einer ausgeglichenen Partie bereits früh zur Entscheidung für die Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola. Southampton, trainiert vom Steirer Ralph Hasenhüttl, verpasste den Sprung auf Platz zwei und ist mit sieben Zählern Rückstand auf Liverpool Vierter. ManCity folgt direkt dahinter, hat einen Punkt und ein Spiel weniger auf dem Konto.

Für den FC Arsenal verläuft diese Saison derweil immer düsterer. Die Gunners kassierten beim 1:2 (1:2) beim FC Everton die bereits achte Niederlage im 14. Saisonspiel. Mit nur 14 Zählern ist Arsenal den Abstiegsrängen deutlich näher als den anvisierten Europapokalplätzen. (sid, APA, 19.12.2020)