Mehrfach hat der (Noch-)US-Präsident den Vorwurf des Wahlbetrugs in den Raum geworfen, konnte dafür aber keine Belege liefern.

Foto: AP

Twitter weist Nutzer unverkennbar darauf hin, dass der Sieger der heurigen US-Wahl Joe Biden ist: Auch bei Tweets von Donald Trump selbst, in denen er das infrage stellt, ist nunmehr ein roter Warnhinweis zu sehen, der darauf hinweist, dass der demokratische Präsidentschaftskandidat gewonnen hat. "Offizielle Wahlvorsteher haben Joe Biden als Sieger der US-Präsidentenwahl anerkannt", heißt es darin, ein Klick auf den Text führt zu entsprechender Medienberichterstattung.

Schon zuvor war eine Warnung zusehen, darin hieß es aber lediglich, dass "Mehrere Quellen" Biden als Sieger ausgerufen hätten. Die Änderung folgt, nachdem die Wahlleute vor wenigen Tagen im Electoral College für Biden als Präsidenten stimmten.

Trump will immer noch gewonnen haben

Trump will in seinen Beiträgen regelmäßig nicht anerkennen, dass er die Wahl verloren hat. Mehrfach hat er den Vorwurf des Wahlbetrugs in den Raum geworfen, konnte dafür aber keine Belege liefern. In jedem Fall steht aber trotzdem wie Weitergabe des @POTUS-Accounts an Biden bevor, wie auch weiterer offizieller Konten des Weißen Hauses: Gleiches gilt für die offiziellen Accounts des Weißen Hauses @whitehouse, des Vizepräsidenten @VP, der First Lady @FLOTUS sowie einige andere Accounts, die mit dem Präsidentenamt verbunden sind. Stattfinden wird das am 20. Jänner, wenn Biden als neuer US-Präsident vereidigt wird.

Trump dürfte der Verlust des @POTUS-Accounts mit rund 32,8 Millionen Followern allerdings nicht besonders hart treffen. Sein wichtigstes Sprachrohr ist der private Account: Auf @realDonaldTrump folgen dem amtierenden Präsidenten rund 88,9 Millionen Menschen. Das private Twitter-Profil Bidens hat mit etwa 19,3 Millionen Menschen deutlich weniger Anhänger. (red, 20.12.2020)