UFA plant gemeinsam mit dem Vatikan-Journalisten Gianluigi Nuzzi eine Fiction-Serie rund um Papst Benedikt XVI und seinem Rücktritt.

Foto: ap, Pier Paolo Cito

Rom/Vatikanstadt – Die Filmproduktionsfirma UFA Fiction, Teil des Bertelsmann-Konzerns, plant eine sechsteilige Serie über den Vatileaks-Skandal und den Rücktritt von Papst Benedikt XVI. Das internationale Projekt basiert auf dem 2012 publizierten Enthüllungsbuch "Seine Heiligkeit: Die geheimen Briefe aus dem Schreibtisch von Papst Benedikt XVI" des Bestseller-Autors Gianluigi Nuzzi, dessen Rechte sich die UFA Fiction gesichert hat.

Der Investigativjournalist Nuzzi, der 2015 bei einem Prozess im Vatikanstaat wegen Mittäterschaft am Hochverrat vatikanischer Geheimnisträger angeklagt und freigesprochen wurde, konnte exklusiv als Berater für das Projekt gewonnen werden, teilte UFA Fiction mit.

Gianluigi Nuzzi als Berater

"Der Rücktritt von Papst Benedikt XVI. ist eines der einschneidendsten Ereignisse in der 2.000-jährigen Kirchengeschichte und in dieser Form einmalig. Das wirft Fragen auf. Wir wollen die Umstände beleuchten, die zu diesem außergewöhnlichen Schritt geführt haben. Dass wir Gianluigi Nuzzi als Berater gewinnen konnten, freut uns außerordentlich. Seit mehr als 20 Jahren untersucht er als Investigativjournalist die Skandale des Vatikanstaates", kommentierte Markus Brunnemann, Geschäftsführer und Produzent der UFA Fiction in einer Presseaussendung.

"Gemeinsam mit dem berühmtesten Vatikan-Journalisten Gianluigi Nuzzi dringen wir sehr tief ein in die innersten Zirkel des Heiligen Stuhls und der römischen Kurie. Es entsteht ein aufwendiger Serien-Thriller über die Geheimnisse um den Verrat an Papst Benedikt XVI.", so der Produzent Peter A. Weckert. (APA, 22.12.2020)