Foto: REUTERS/Stringer

Neu-Delhi – Bei einem Dacheinsturz bei einem Krematorium in Nordindien sind am Sonntag mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen. 19 weitere Menschen wurden bei dem Vorfall im Bundesstaat Uttar Pradesh teils schwer verletzt, sagte der örtliche Polizeichef Iraj Raja. Die Überdachung eines Unterstands sei zusammengefallen, als Menschen dort bei Regen Schutz gesucht hatten. Bei vielen Opfern handle es sich um Angehörige eines Mannes im Bezirk Ghaziabad, der dort eingeäschert werden sollte.

Einsatzkräfte durchsuchten noch am Sonntagabend Trümmer nach möglichen weiteren Verschütteten. Die örtlichen Behörden leiteten eine Untersuchung zur Klärung der Ursachen ein. Indiens Premierminister Narendra Modi und Präsident Ram Nath Kovind sprachen ihr Beileid aus. (APA, dpa, 3.1.2021)