Was in der Impfung nicht zu finden ist: Gitarrenpedale und Mikrochips.

Foto: Reuters/Amit Dave

Dass die Coronavirus-Pandemie und die daraus resultierenden Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung einen Nährboden für allerlei Verschwörungserzählungen bieten, ist schon lange bekannt. Eine besonders abstruse Behauptung belustigte nun die Online-Community. Denn auf Twitter machte ein Bild die Runde, auf dem ein in der Corona-Impfung versteckter 5G-Chip zu sehen sein soll – und das in Wahrheit den Schaltplan eines Gitarrenpedals zeigt.

Bill Gates und Mikrochips

Die von Verschwörungserzählern hergestellte Verbindung zwischen Impfungen und Mikrochips und insbesondere 5G macht diese zu den populärsten Corona-Verschwörungen überhaupt. Demnach will Microsoft-Gründer Bill Gates den Menschen mithilfe des Impfstoffs einen Mikrochip implantieren. Laut einer Befragung glauben elf Prozent der Österreicher an diese Erzählung, 5,4 Prozent der Befragten sehen einen direkten Zusammenhang der Impfung mit 5G.

Das oben zu sehende Bild erlangte breitere Aufmerksamkeit, nachdem Twitter-Nutzer Mario Fusco es mit dem Hinweis teilte, dass sich dieses gerade in Italien verbreite. Folgt man dem Link, der im geposteten Screenshot zu sehen ist, landet man auf einer Webseite namens "Telegraph". Auf der Seite lassen sich Blogging-Einträge ohne Anmeldung erstellen. Informationen darüber, wer ihn verfasst haben könnte, können dort daher nicht gefunden werden. Allerdings ist ganz oben der Gitarrenpedal-Schaltkreis abgebildet.

Bass und Treble

Woher die Grafik stammt, kann nicht gesagt werden. Allerdings sollte Betrachtern ziemlich schnell bewusst werden, dass es sich nicht um den Plan eines 5G-Chips handeln kann. Denn liest man die Beschriftung des Schaltplans, sieht man Begriffe wie "Bass", "Treble" und "Gain", berichtet "Mashable". Diese könnten auch für weniger musikaffine Beobachter schnell ein deutlicher Hinweis darauf sein, dass es sich wohl eher nicht um einen geheimen Mikrochip handelt. (red, 5.1.2021)