David Alaba ist zurecht heiß begehrt.

Foto: Reuters/Handout

David Alabas Abschied vom FC Bayern ist wohl beschlossene Sache. Seit dem 1. Jänner ist das Bieterrennen um den 28-jährigen ÖFB-Star eröffnet, darf mit Alaba offiziell verhandelt werden.

Real Madrid soll dem Verteidiger zehn Millionen Euro pro Jahr bieten, weit mehr als die Bayern für eine Vertragsverlängerung in München auf den Tisch legen wollten. Die Königlichen braucht einen Verteidiger, falls Sergio Ramos seinen Vertrag nicht verlängert.

Mittlerweile hat sich ein weiterer Top-Klub im Tauziehen um Alaba gemeldet. Wie der englische "Guardian" berichtet, unternimmt auch der FC Liverpool große Anstrengungen, um Alaba auf die Insel zu bewegen.

Es soll bereits Gespräche mit Alabas Berater Pini Zahavi gegeben haben. Die Verteidigung der Reds ist mit den langfristigen Ausfällen von Virgil van Dijk und Joe Gomez eine Baustelle. Neben Alaba haben die Engländer auch den Ex-Salzburger Dayot Upamecano von RB Leipzig auf dem Transferradar. (red, 6.1.2021)