War nach einer Vergiftung nach Deutschland überstellt worden: Der russische Dissident Alexej Nawalny.

Foto: Reuters / Shamil Zhumatov

Moskau – Der russische Regierungskritiker Alexej Nawalny soll nach seiner bevorstehenden Rückkehr aus Deutschland festgenommen werden. Das habe die Strafvollzugsbehörde am Donnerstag angekündigt, meldet die russische Nachrichtenagentur RIA. Demnach wolle die Behörde den prominenten Gegner von Präsident Wladimir Putin vor einer Gerichtsverhandlung festnehmen, an der er teilnehmen soll.

Heimkehr trotz Gerichtsverfahren

Nawalny erklärte am Mittwoch, dass er trotz drohender Gerichtsverfahren am Sonntag heimkehren wolle, nachdem er sich wohl fast vollständig von seiner Vergiftung erholt habe. Er war im August auf einem Inlandsflug kollabiert und dann zur weiteren Behandlung nach Deutschland ausgeflogen worden. Die deutsche Bundesregierung und andere westliche Staaten sprechen von einem Mordversuch mit dem Nervenkampfstoff Nowitschok. Die russische Regierung weist jede Verwicklung in den Vorfall von sich.

Verurteilung in Abwesenheit

Vor Nawalnys Rückkehr-Ankündigung war bekannt geworden, dass er in Abwesenheit offenbar zu einer Gefängnisstrafe verurteilt werden sollte. Nawalny habe sowohl gegen Auflagen einer Bewährungsstrafe verstoßen als auch weitere Vergehen begangen, ging aus Gerichtsunterlagen hervor. Das Team um Nawalny sprach davon, dass er mit der drohenden Gefängnisstrafe von einer Rückkehr abgeschreckt werden solle. Nawalny ist einer der führenden Oppositionellen in Russland und bereits häufig festgenommen worden. (APA, Reuters, 14.1.2021)