Chelsea kann doch noch gewinnen.

Foto: AP/Hewitt

Leicester City hat sich in der englischen Fußball-Premier-League zumindest für einen Tag auf den zweiten Tabellenplatz verbessert. Der Arbeitgeber des nicht eingesetzten Ex-ÖFB-Teamkapitäns Christian Fuchs feierte in der 19. Runde gegen den von Ralph Hasenhüttl gecoachten Southampton FC einen 2:0-Heimerfolg und rückte bis auf einen Zähler an Leader Manchester United heran, der am Sonntag im Schlager beim drei Zähler dahinter liegenden Dritten Liverpool gastiert.

James Maddison (37.) brachte sein Team am Samstagabend im King Power Stadium auf die Siegerstraße, Harvey Barnes (95.) sorgte spät für die endgültige Entscheidung. Fuchs stand bei den Hausherren nicht im Kader. Die sind nun bereits fünf Ligapartien unbesiegt und haben dabei drei Siege geholt. Southampton fiel auf Rang acht zurück. Den "Saints", die von den jüngsten sechs Spielen nur jenes zuletzt gegen Liverpool (1:0) gewonnen haben, fehlen sieben Zähler auf die Ligaspitze.

Überholt wurden sie vom punktgleichen Chelsea. Die "Blues" erkämpften sich im London-Derby bei Fulham dank eines Treffers von Mason Mount (78.) einen knappen 1:0-Sieg. Für das auf Rang sieben vorgestoßene Team von Trainer Frank Lampard gab es damit nach drei sieglosen Partien wieder einmal einen vollen Erfolg. Der 18. Fulham agierte ab der 44. Minute nach einem Ausschluss von Antonee Robinson in Unterzahl. (red, APA, 16.1.2021)