Die Auswirkungen werden gemeinsam mit Lieferanten untersucht.

Foto: Reuters/Andreas Gebert

Daimlers Pkw-Vertriebschefin Britta Seeger rechnet mit geringen Auswirkungen des momentan in der Autoindustrie herrschenden Halbleiter-Mangels. "Wir sind zuversichtlich, dass wir das Thema gemeinsam mit den Lieferanten gut auf die Reihe kriegen", sagte sie am Mittwoch in einem Pressegespräch zur Premiere des neuen Elektro-Kompakt-SUV EQA. Im Jänner seien die Auslieferungen der Pkw-Tochter Mercedes Benz noch gut abgesichert.

Die Auswirkungen im Februar und März müssten noch gemeinsam mit den Lieferanten untersucht werden. Doch wolle Mercedes dafür sorgen, dass die Autokäufer möglichst wenig von dem Engpass zu spüren bekämen. Daimler muss an einigen Standorten so wie auch Volkswagen und andere Autobauer die Produktion drosseln, weil zurzeit von den Herstellern aus Asien zu wenig Halbleiter-Chips geliefert werden. (Reuters, 20.1.2021)