Viele Beschäftigte sind seit knapp einem Jahr im Homeoffice. Das birgt Belastungen und gesundheitliche Gefahren.
Getty Images

Gegen die Überlastung

Die Grenze zwischen Arbeit und Freizeit verschwimmt, viele Arbeitnehmende machen Überstunden oder fühlen sich einsam. Homeoffice verlangt nicht nur Selbstmanagement, sondern auch gute Führung.
Getty Images
  • Wie man nun Achtsamkeit verstehen und leben soll
    Achtsamkeit für einen selbst sowie für unsere Mitmenschen kann gerade in dieser Situation ein Quell der Ruhe und Kraft sein. Sich bewusst die Hände zu waschen kann da schon helfen

  • Warum innere Distanz heilsam ist
    In Stresssituationen möchte man schon mal alles rausschreien. Am Arbeitsplatz ist das nicht immer eine Option. Innere Distanz kann ein Ventil sein – Lachen ist da ein guter Zugang

  • Wie man mit Kränkungen im Job umgeht
    Grenzüberschreitungen im Zwischenmenschlichen tun weh, fehlende Wertschätzung kann sich auch auf den Selbstwert auswirken. Wie man sich eine dickere Haut zulegt und nicht als Sensibelchen belächelt wird

  • Die Macht der Selbstgespräche
    Selbstgespräche können das negative Gedankenkarussell anschubsen und zur totalen Kraftlosigkeit führen. Richtig eingesetzt können sie aber auch ungeahnte Kräfte freisetzen. Tipps, wie das funktionieren kann

  • Besser schlafen: So gelingt es
    So simpel und doch so wirksam: Nichts Schweres vor dem Zubettgehen essen, das Smartphone aus dem Schlafzimmer verbannen und ordentlich Lüften vor dem Schlafen steigern die Schlafqualität

Führung in Krisenzeiten

  • Was alle in der Arbeit jetzt brauchen
    Von Vertrauen geprägte Kommunikation ist in unsicheren Zeiten besonders wichtig. Wie das geht, erklärt Arbeitspsychologe Tobias Glück

  • Tipps, wie Mitarbeiter gut durch die Krise kommen
    Gesundheitsexperte Günther Schreiber gibt Ratschläge, wie man den Zusammenhalt im Team fördern, verbale Kommunikation verstärken und die Motivation erhöhen kann

  • Was Führungskräfte jetzt tun sollten
    Chefinnen und Chefs stehen in Krisenzeiten besonders unter Druck. Das sollten sie aber nicht an ihren Mitarbeitenden auslassen. Sich von alten Glaubenssätzen und dem Kontrollzwang zu verabschieden sowie emotionalen Stress zu minimieren ist nun wichtig.

  • Das braucht gute Führung in Pandemie-Zeiten
    Was man aus vorigen Krisen für die Teamleitung lernen kann und wieso Führungskräfte nun als Motivatoren und Gestalterinnen noch mehr gefragt sind. Besonders gemeinsames Lernen und die Zusammenarbeit müssen jetzt verbessert werden

  • Gute Teamführung braucht jetzt Emotionen
    Angst, Wut, Trauer, Frust: Wie Emotionsmanagement bei Remote Work gelingen kann
Damit die Motivation nicht sinkt und Ängste überhandnehmen, sind in Krisensituationen Führungskräfte besonders gefragt.
Getty Images

(red, 25.1.2021)