Sie sehen ziemlich schnell alt und verbraucht aus, ihre Sohle ist im Handumdrehen abgetreten. Geschadet hat das den Chucks noch nie. Von Liebhabern werden sie getragen, bis der Wind durch die löchrige Gummisohle pfeift. Das weiß wahrscheinlich kaum wer besser als Kamala Harris. Sie trug die Sneaker von Converse zu Wahlkampfveranstaltungen, die Social-Media-Welt applaudierte.

Im Oktober 2020 machte Kamala Harris in individualisierten Chucks Wahlkampf.
Foto: AP Photo/Wilfredo Lee

Lange ist's her, dass in der Politik mit Sneakern provoziert wurde: Wir erinnern uns an Joschka Fischers Turnschuhe von Nike, die er Mitte der 1980er-Jahre im Landtag von Wiesbaden an den Füßen trug. Kamala Harris hingegen signalisiert heute mit ihren Chucks: Ich bin authentisch, ich bin eine Frau der Tat, ich bin eine von euch! Damit sprach sie vor allem die Generation X an, jene Jahrgänge zwischen 1965 und 1980, die das Converse-Tragen noch als rebellische Geste verstanden. Selbst in den 1990er-Jahren war der abgetretene Converse-Sneaker noch fester Bestandteil jeder Grunge-Uniform.

Heute hingegen können sich alle auf die Stoffschuhe einigen. Dachte man, bis das "Vogue"-Cover von Kamala Harris veröffentlicht wurde. Darauf trägt sie eine schwarze Hose, einen dazu passenden Blazer und an den Füßen ihr Markenzeichen, die Chucks. Kurzum: Die Demokratin sieht auf dem Titel aus, als sei sie von einer Wahlkampfveranstaltung mal eben vor einen Vorhang gehüpft: Keine dramatische Inszenierung, keine große Designerrobe – die Empörung war aus unterschiedlichen Gründen groß, ein Vorwurf an die US-"Vogue" lautete: Diese Inszenierung ist der ersten schwarzen Vizepräsidentin der USA nicht angemessen.

In Chucks aufs "Vogue"-Cover: Kamala Harris.
Foto: Tyler MITCHELL / Vogue / AFP

Dabei signalisierte die 56-Jährige mit den Chucks auf dem Cover doch auch: Eine Kamala Harris braucht all den Pomp nicht! Und den Anschluss hat die frisch gebackene Vizepräsidentin modisch ebenso nicht verloren. Wenn Models wie Kendall Jenner oder Kaia Gerber (unter normalen Umständen) Entspanntheit signalisieren wollen, schlurfen sie in bequemen Chucks an den Paparazzi vorbei. Auch auf Instagram waren Chucks in den vergangenen Monaten überall zu sehen.

Die amerikanische "Vogue" hingegen hat die Kritik nicht kalt gelassen. Anlässlich der Amtseinführung brachte sie eine limitierte Sonderausgabe der Ausgabe heraus. Deren Titel (siehe oben, links im Bild) zeigt die US-Vizepräsidentin Kamala Harris im taubenblauen Hosenanzug. Chucks sind darauf nicht zu sehen. (Anne Feldkamp, 27.1.2021)