Die fehlenden Computerchips machen der deutschen Autobranche zu schaffen.

Foto: Reuters

Die deutsche Automobilindustrie rechnet mit einem längeren Engpass bei Computerchips. Kurzfristig sei nicht mit einer Entspannung zu rechnen, sagte VDA-Chefin Hildegard Müller am Dienstag bei einer virtuellen Pressekonferenz.

Industrieproblem

Es liefen zahlreiche Gespräche, um Lösungen zu finden. Der Engpass mache nicht nur den Autobauern und ihren Zulieferern zu schaffen, sondern sei ein Thema "der Industrie insgesamt". Müller sagte, sie sei dankbar für die Vermittlungsversuche der Bundesregierung. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmeier hatte Taiwan jüngst in einem Brief gebeten, sich an den für die Automobilindustrie wichtigen Halbleiterkonzern TSMC zu wenden, um die Bedeutung zusätzlicher Kapazitäten zu unterstreichen. Der hatte daraufhin zugesagt, seine Produktion zu optimieren.

Kurzarbeit als Konsequenz

Die Engpässe bei Computerchips haben weltweit mehrere Autobauer dazu gezwungen, ihre Produktion zu drosseln. Volkswagen und Daimler haben deshalb in mehreren Werken Kurzarbeit angemeldet. (Reuters, 26.1.2021)