Caris LeVert ist wohlauf.

Foto: Sarah Stier/Getty Images/AFP

Indiana – Der spektakuläre Spielertausch (Trade) in der National Basketball Association (NBA) um Superstar James Harden könnte Caris LeVert das Leben gerettet haben. Der 26-jährige Swingman wurde am Montag wegen eines Karzinoms an seiner linken Niere operiert, wie die Indiana Pacers am Dienstag mitteilten. Der Eingriff sei erfolgreich verlaufen, "es ist keine weitere Behandlung erforderlich", hieß es in der Pressemitteilung. Die Pacers erwarten, dass sich LeVert vollständig erholt.

Das Nierenkarzinom war beim Medizincheck in Indianapolis entdeckt worden. LeVert hatte bis vor zwei Wochen noch für die Brooklyn Nets gespielt, ehe er im Zuge des Transfers von Harden von New York zu den Pacers geschickt worden war. "Dieser Trade hat mich möglicherweise auf lange Sicht gerettet", betonte LeVert bei seinem ersten Medientermin in Indianapolis. Er habe sich "hundertprozentig gesund" gefühlt und keine Symptome verspürt. Gleichzeitig dankte er den Pacers auch noch dafür, dass sie ihn trotz der Krebsdiagnose sofort unter Vertrag genommen hatten. (APA, red, 27.1.2020)