Ronaldo (re) drehte die Partie praktisch im Alleingang.

Foto: AP / Luca Bruno

Mailand – Juventus Turin befindet sich dank Cristiano Ronaldo auf gutem Weg, zum sechsten Mal in den vergangenen sieben Jahren das italienische Fußball-Cupfinale zu erreichen. Der Meister gewann das Halbfinal-Hinspiel gegen Inter Mailand am Dienstag auswärts mit 2:1 (2:1). Ronaldo nutzte nach früher Inter-Führung durch Lautaro Martinez (9.) erst einen Foulelfmeter (26.) und dann einen groben Fehler in Inters Hintermannschaft (35.), um das Spiel zu drehen.

Vor etwas mehr als zwei Wochen war Juve den Mailändern in der Meisterschaft noch mit 0:2 unterlegen. Das Rückspiel findet kommenden Dienstag in Turin statt. Im Hinspiel des zweiten Halbfinales trennten sich Napoli und Atalanta Bergamo am Mittwoch 0:0. (APA, 3.2.2021)