Microsoft stellt sich gegen Google und Facebook.

Foto: AP/Thibault Camus

Im Streit um eine Digitalsteuer in Australien stellt sich der US-Softwarekonzern gegen die US-Konzerne Google und Facebook. "Obwohl Microsoft nicht unter die derzeitige Gesetzgebung fällt, wären wir bereit, uns an diese Regeln zu halten, wenn die Regierung das bestimmt", sagte Microsoft.

Sowohl der Google-Mutterkonzern Alphabet als auch Facebook haben den Vorstoß Australiens, eine Abgabe zugunsten inländischer Medien für deren Inhalte zu verlangen, als undurchführbar bezeichnet. Die Unternehmen kündigten vergangenen Monat an, ihre Dienste in dem Land einzustellen, sollte die Regelung in Kraft treten. (APA, 3.2.2021)