Ein Jahr ist es nun fast her, dass Corona das Thema eines jeden Tages ist und das Leben der Menschen weltweit bestimmt. Doch von der anfänglichen Schockstarre und dem akribischen Beachten aller Empfehlungen, die von der Hoffnung oder Illusion gestützt wurden, möglichst bald wieder zur Normalität zurückzukehren, ist vielerorts kaum noch etwas zu merken.

Mit voller Kraft gegen das Virus: Wie kann die Motivation wieder steigen?
Foto: Maria Stavreva Getty Images

Corona-Müdigkeit

Denn die Aussichten sind – auch wegen der oft nicht ernst genug genommenen Situation – momentan nicht gerade rosig. Eine Mutation folgt der anderen, Impfungen sind Mangelware, Lockdowns werden erst strenger und zu Zeitpunkten wieder lockerer, an denen es das Infektionsgeschehen eigentlich nicht zulassen würde. Das alles zehrt an dem Optimismus, der Laune, der psychischen Resilienz von ganz vielen Menschen. Doch nach wie vor bräuchte es den Einsatz und die Motivation jedes Einzelnen. Denn je weniger Chance das Virus hat, sich zu verbreiten, desto eher entgeht man weiteren Restriktionen. Doch wie kann man dieser zunehmenden Corona-Müdigkeit gegensteuern? Und:

Wie motiviert man Menschen, sich am Kampf gegen die Pandemie zu beteiligen?

Was wären Herangehensweisen oder Mittel, die tatsächlich breite Zustimmung erfahren würden? Was würde Sie persönlich bestärken, den Optimismus nicht zu verlieren? Diskutieren Sie im Forum! (mawa, 8.2.2021)