Es läuft so gar nicht.

Foto: AP/Forster

Vier Tage nach dem 0:9 gegen Manchester United hat es für Southampton in der englischen Fußball-Premier-League wieder eine Niederlage gesetzt. Die von Ralph Hasenhüttl gecoachten "Saints" verloren am Samstag auswärts gegen Newcastle mit 2:3. Joseph Willock (16.) und Miguel Almiron (26., 45.+4) erzielten die Tore für die Hausherren, Treffer von Takumi Minamino (30.), Ex-Salzburg-Profi und Liverpool-Leihgabe, und James Ward-Prowse (48.) waren für Southampton zu wenig.

Newcastle beendete die Partie nach Gelb-Rot für Jeff Hendrick (50.) und einer Verletzung von Fabian Schar zu neunt. Dennoch kassierten die Gäste ihre fünfte Liga-Pleite en suite, was Hasenhüttl ärgerte. "Wir haben die Tore viel zu einfach kassiert. Wenn man so wie wir heute verteidigt, ist es schwierig zu punkten", sagte der Steirer.

Rückschläge

Einen Rückschlag gab es sowohl für Arsenal – die "Gunners" mussten sich auswärts Aston Villa mit 0:1 geschlagen geben – als auch für Manchester United. Die "Red Devils" erreichten im Old Trafford am 63. Jahrestag des Flugzeugabsturzes der "Busby Babes" gegen Everton nur ein 3:3.

Edinson Cavani (24.) und Bruno Fernandes (45.) brachten den Favoriten in Führung, Everton kam dank Abdoulaye Doucoure (49.) und James Rodriguez (52.) zum Ausgleich. Ein haltbarer Kopfball-Treffer von Scott McTominay (70.) sicherte dem Rekordchampion scheinbar den Erfolg, doch Dominic Calvert-Lewin sorgte in der 95. Minute für das 3:3. Zu allem Überfluss musste Uniteds französische Weltmeister Paul Pogba in der ersten Hälfte wegen einer Muskelverletzung vom Platz.

Schlager am Sonntag

ManUnited liegt in der Tabelle nun zwei Punkte hinter Spitzenreiter Manchester City und hat zwei Spiele mehr ausgetragen. Die "Citizens" treffen am Sonntag im großen Schlager an der Anfield Road auf Liverpool. (APA, 6.2.22021)