China untersucht gemeinsam mit Tesla die Kundenprobleme.

Foto: Aly Song

Kundenbeschwerden über Fahrzeuge des Elektroautobauers Tesla haben die chinesische Regierung auf den Plan gerufen. Nach Berichten über Batteriebrände, die unerwartete Beschleunigung von Fahrzeugen und Fehlern bei Software-Updates über das Internet habe man sich mit Vertretern des Unternehmens getroffen, teilte die Behörde für Marktregulierung am Montag mit.

Bei dem Treffen, an dem auch Beamte anderer Ministerien teilgenommen hätten, sei Tesla aufgefordert worden, sich an die chinesischen Gesetze zu halten und Kundenrechte zu schützen. Tesla erklärte, man untersuche die von Kunden gemeldeten Probleme gründlich und werde die Kontrollen verstärken.

China fördert klimaschonende Autos

"Wir werden uns strikt an die chinesischen Gesetze und Vorschriften halten und die Rechte der Verbraucher immer respektieren", erklärte Tesla und fügte hinzu, das Unternehmen akzeptiere die Anweisungen der chinesischen Regierungsbehörden. Tesla baut in Shanghai das kompakte E-Auto Model 3 und den Elektro-SUV Y. Die chinesische Regierung drängt die Autohersteller dazu, mehr Fahrzeuge mit klimaschonenden Antrieben wie E-Autos, Hybrid-Fahrzeuge und Wagen mit Wasserstoffantrieb anzubieten und fördert deren Verkauf, um die Luftbelastungen in den Metropolen in den Griff zu bekommen.(Reuters, 08.02.2021)