Obenauf: die Senators.

Foto: Reuters/Turchiaro

Toronto – Viel haben die Ottawa Senators in der laufenden Saison der National Hockey League noch nicht gewonnen. Am Montag (Ortszeit) gelang ihnen das dafür mit einer beeindruckenden Aufholjagd. Im Duell des Letzten gegen den Ersten der North Division lagen die Senators bei den Toronto Maple Leafs am Ende des zweiten Drittels mit 1:5 zurück, retteten sich aber noch in die Verlängerung und siegten schließlich 6:5. Die letzten beiden Treffer gingen auf das Konto von Jewgenij Dadonow.

Indes musste die Partie zwischen den Dallas Stars und den Nashville Predators wegen eines Schneesturms kurzfristig verschoben werden. Eine halbe Stunde vor dem geplanten Start wurde das Match offiziell abgesagt. Zuvor hatten die Behörden um eine Verschiebung gebeten, weil wegen der ungewöhnlich tiefen Temperaturen in der texanischen Metropole die Elektrizitätswerke überlastet waren. In der Gegend um das Stadion sind auch Spitäler auf die gleiche Stromversorgung angewiesen wie die Arena, berichtete die "Dallas Morning News". (APA, 16.2.2021)

NHL-Ergebnisse vom Montag:
Carolina Hurricanes – Columbus Blue Jackets 7:3
Detroit Red Wings – Chicago Blackhawks 2:3 n.V.
San Jose Sharks – Anaheim Ducks 3:2
Edmonton Oilers – Winnipeg Jets 5:6
Arizona Coyotes – St. Louis Blues 1:0
Buffalo Sabres – New York Islanders 1:3
Toronto Maple Leafs – Ottawa Senators 5:6 n.V.
Tampa Bay Lightning – Florida Panthers 4:6
Vancouver Canucks – Calgary Flames 3:4 n.V.