Facebook und Australien liegen im Clinch.

Foto: Reuters / DADO RUVIC

Menlo Park / Sydney – Der US-Social-Media-Riese Facebook wird eigenen Angaben zufolge australische Nachrichtenseiten auf seiner Plattform wiederherstellen. "Wir sind zufrieden, dass die australische Regierung einer Reihe von Änderungen zugestimmt hat, die unseren zentralen Bedenken begegnen", erklärte das Unternehmen.

Welt schaut auf Australien

Australien will ein Gesetz auf den Weg bringen, das Facebook und Google dazu zwingt, Medienunternehmen für ihre Inhalte zu bezahlen. Dieses Vorhaben stößt weltweit auf Interesse. So will etwa Kanada ein ähnliches Gesetz erlassen, und die USA planen ein Gesetz zur Stärkung kleiner Medienunternehmen. Facebook wiederum hat erklärt, das australische Gesetz "missverstehe" den Wert der Plattform für Herausgeber. Im Streit um das Gesetz hatte die Plattform vergangene Woche den Zugang zu Nachrichten- und Katastrophendiensten in Australien geblockt.

Die Rolle des Online-Netzwerks, zu dem auch Instagram und Whatsapp gehören, ist bei der Verbreitung von Nachrichten in Australien stetig gewachsen. Die Sperre sämtlicher Medieninhalte wirkte sich sofort aus. Laut Daten der Analysefirma Chartbeat ging der Internetverkehr auf den australischen Nachrichtenseiten um 13 Prozent innerhalb des Landes und um 30 Prozent außerhalb des Landes zurück. (APA, red, 23.2.2021)