Liam Gallagher kommt auch. Hier beim Glastonbury Festival in Somerset 2019.

Foto: REUTERS / HENRY NICHOLLS

London – Die Ankündigung der Regierung in London, alle Lockdown-Maßnahmen bis zum 21. Juni in Großbritannien aufzuheben, zeigt erste Auswirkungen auf die Festival-Branche. Wie die Veranstalter des Reading-and-Leeds-Festivals am Mittwoch mitteilten, soll das Musikfest in England mit Künstlern wie Ex-Oasis-Frontmann Liam Gallagher und dem Rapper Stormzy im August stattfinden.

"Nach der jüngsten Ankündigung der Regierung können wir es kaum erwarten, zurück auf die Felder zu gehen diesen Sommer", hieß es in einer Twitter-Mitteilung. Im vergangenen Jahr hatte die mehrtägige Musikveranstaltung, die an zwei Standorten in den englischen Städten Reading und Leeds mit jeweils Zehntausenden Teilnehmern abgehalten wird, wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt werden müssen. Das bekannteste Rock-und Pop-Festival in Großbritannien, das Glastonbury-Festival, wurde inzwischen bereits zum zweiten Mal abgesagt. Es wird auch in diesem Jahr nicht stattfinden.

Premierminister Boris Johnson hatte am Montag seinen Fahrplan für die schrittweise Aufhebung der Corona-Maßnahmen präsentiert. Demnach sollen vom 21. Juni an alle Beschränkungen wegfallen. Das steht jedoch unter dem Vorbehalt, dass sich die Situation nicht wieder erheblich verschlechtert. (APA, 24.2.2021)