Wie auf Schienen: Lara Gut-Behrami.

Foto: AP/ Alessandro Trovati

Val di Fassa – Lara Gut-Behrami gibt in den Speeddisziplinen weiter den Ton an. Die Schweizerin gewinnt nach ihrem Erfolg am Freitag auch die Abfahrt am Samstag in Val di Fassa. Die Doppelweltmeisterin von Cortina d'Ampezzo holte sich in 1:25,53 Minuten ihren sechsten Saisonerfolg im Weltcup, den insgesamt 32 ihrer Karriere. Zweite wurde Landsfrau Corinne Suter mit 0,32 Sekunden Rückstand. Die Deutsche Kira Weidle (+0,68) komplettierte das Podest als Dritte.

Hundertstelpech hatte erneut Ramona Siebenhofer. War sie am Vortag nur um zwei Hundertstelsekunden hinter Gut-Behrami Zweite geworden, so fehlten ihr in der zweiten Abfahrt acht Hundertstel auf Rang drei. Allerdings musste sie wie Weidle bei schlechteren Sichtbedingungen abfahren als die Läuferinnen zuvor.

Tippler Elfte

Tamara Tippler (1,14) verpasste als Elfte knapp ein Top-10-Ergebnis. Mirjam Puchner (1,35) landete unmittelbar vor Stephanie Venier (1,48) auf Rang 15. Christine Scheyer (2,08), Sabrina Maier (2,46), Ariane Rädler (2,59), Nadine Fest (3,04), Rosina Schneeberger (3,10), Christina Ager (3,65) und Franziska Gritsch (4,36) landeten im geschlagenen Feld.

"Heute waren schon ein paar Kurven dabei, die nicht so sauber waren. Wenn das Licht so flach wird, dann ist das für mich schon noch eine Herausforderung, da tue ich mir schwer", sagte Siebenhofer im ORF. "Wichtig für mich ist einfach, dass das Feeling wieder zurück ist, dass ich wieder ein gutes Gefühl habe beim Skifahren."

Das Podest war mit jenen drei Damen bestückt, die auch bei der WM-Abfahrt in Cortina d'Ampezzo die ersten drei Plätze belegt hatten. Vor zwei Wochen gewann Suter vor Weidle, Super-G- und Riesentorlauf-Weltmeisterin Gut-Behrami war Dritte. "Es ist schön, dass ich mich steigern kann und von einem Tag auf den anderen noch Sachen verbessern kann", sagte die Tessinerin nach ihrem 32. Weltcup-Sieg. "Sie hat einen super Lauf. Ich denke, sie kann gerade machen, was sie will, es geht ihr super auf", sagte Suter über ihre Teamkollegin.

Kugeln greifbar

Suter besitzt nun vor der letzten Abfahrt der Saison noch die Möglichkeit, wie im Vorjahr die kleine Kristallkugel für den Sieg in der Disziplinwertung zu holen. Sie liegt 70 Punkte hinter der verletzungsbedingt fehlenden Führenden Sofia Goggia aus Italien. Die US-Amerikanerin Breezy Johnson, die ebenfalls Chancen gehabt hätte, rutschte am Samstag über den Innenski weg und in einen Fangzaun. Suter müsste in Lenzerheide zumindest Zweite werden, um Goggia zu überholen. "Wenn ich ehrlich bin, schaue ich nicht auf das", erklärte die Schweizerin. "Im Endeffekt geht es mir nicht um diese Kugel."

Der Gewinn der Super-G-Kristallkugel ist für Gut nur noch Formsache. Sie liegt 195 Punkte vor Suter. Im Gesamt-Ranking führt Gut-Behrami 107 Punkte vor der Slowakin Petra Vlhova. Im Match um die große Kugel hat Vlhova aber den entscheidenden Vorteil, dass sie als Slalom-Spezialistin im Saison-Finish vier Rennen mehr zur Verfügung hat als Gut-Behrami. Am Samstag belegte Vlhova den 12. Platz.

Am Sonntag steht in Val di Fassa noch ein Super-G (11 Uhr, live ORF 1) auf dem Programm. Mal sehen, ob die Läuferinnen im Ziel dann erneut von zünftiger Blasmusik empfangen werden. Zu erwarten ist, dass Gut-Behrami aber auf der Strecke wieder den Ton angeben wird. (honz, APA, 27.2.2021)

Ergebnisse der Weltcup-Abfahrt der alpinen Ski-Damen am Samstag in Val di Fassa:

1. Lara Gut-Behrami (SUI) 1:25,53
2. Corinne Suter (SUI) 1:25,85 +0,32
3. Kira Weidle (GER) 1:26,21 +0,68
4. Ramona Siebenhofer (AUT) 1:26,29 +0,76
5. Kajsa Vickhoff Lie (NOR) 1:26,32 +0,79
. Laura Pirovano (ITA) 1:26,32 +0,79
7. Michelle Gisin (SUI) 1:26,34 +0,81
8. Jasmine Flury (SUI) 1:26,35 +0,82
9. Marie-Michele Gagnon (CAN) 1:26,47 +0,94
10. Elena Curtoni (ITA) 1:26,54 +1,01
11. Tamara Tippler (AUT) 1:26,67 +1,14
12. Petra Vlhova (SVK) 1:26,82 +1,29
13. Nadia Delago (ITA) 1:26,84 +1,31
14. Isabella Wright (USA) 1:26,87 +1,34
15. Mirjam Puchner (AUT) 1:26,88 +1,35
16. Stephanie Venier (AUT) 1:27,01 +1,48

17. Joana Hählen (SUI) 1:27,03 +1,50
18. Priska Nufer (SUI) 1:27,39 +1,86
19. Ragnhild Mowinckel (NOR) 1:27,49 +1,96
20. Ilka Stuhec (SLO) 1:27,55 +2,02
21. Christine Scheyer (AUT) 1:27,61 +2,08
22. Jasmina Suter (SUI) 1:27,62 +2,09
23. Federica Brignone (ITA) 1:27,69 +2,16
24. Marta Bassino (ITA) 1:27,85 +2,32
25. Francesca Marsaglia (ITA) 1:27,90 +2,37
26. Sabrina Maier (AUT) 1:27,99 +2,46
27. Ariane Rädler (AUT) 1:28,12 +2,59

28. Noemie Kolly (SUI) 1:28,26 +2,73
29. Julia Pleschkowa (RUS) 1:28,44 +2,91
30. Roberta Melesi (ITA) 1:28,54 +3,01

Weiter:
31. Nadine Fest (AUT) 1:28,57 +3,04
32. Rosina Schneeberger (AUT) 1:28,63 +3,10
35. Christina Ager (AUT) 1:29,18 +3,65
39. Franziska Gritsch (AUT) 1:29,89 +4,36

Ausgeschieden u.a.: Breezy Johnson (USA)

Gesamtwertung (nach 24 Rennen):

1. Lara Gut-Behrami (SUI) 1147
2. Petra Vlhova (SVK) 1040
3. Michelle Gisin (SUI) 872
4. Marta Bassino (ITA) 750
5. Sofia Goggia (ITA) 740
6. Corinne Suter (SUI) 675
7. Federica Brignone (ITA) 659
8. Mikaela Shiffrin (USA) 615
9. Katharina Liensberger (AUT) 497
10. Ester Ledecka (CZE) 453
11. Tamara Tippler (AUT) 451
12. Tessa Worley (FRA) 395
13. Kajsa Vickhoff Lie (NOR) 361
14. Elena Curtoni (ITA) 355
15. Breezy Johnson (USA) 341

Abfahrt Damen (7):

1. Sofia Goggia (ITA) 480
2. Corinne Suter (SUI) 410
3. Lara Gut-Behrami (SUI) 383
4. Breezy Johnson (USA) 330
5. Kira Weidle (GER) 265
6. Laura Pirovano (ITA) 220
7. Tamara Tippler (AUT) 211
8. Ester Ledecka (CZE) 206
9. Elena Curtoni (ITA) 206
10. Ramona Siebenhofer (AUT) 194

Mannschaft Damen (24):

1. Schweiz 3904
2. Italien 3210
3. Österreich 3029
4. USA 1405
5. Norwegen 1082
6. Slowakei 1040
7. Frankreich 677
8. Slowenien 572
9. Kanada 539
10. Tschechien 538

Nationencup (52):

1. Schweiz 7928
2. Österreich 6960
3. Italien 4663
4. Norwegen 3650
5. Frankreich 3543
6. USA 2369
7. Deutschland 1879
8. Slowakei 1130
9. Slowenien 1053
10. Kanada 852