Pöltl im Zentrum des Geschehens.

Foto: AP/ Eric Gay

San Antonio (Texas) – Mit einem 117:114 gegen die New Orleans Pelicans haben die San Antonio Spurs am Samstag (Ortszeit) in der National Basketball Association (NBA) den sechsten Sieg in den vergangenen acht Spielen gefeiert. Jakob Pöltl holte dabei die meisten Rebounds (elf). Außerdem steuerte der 25-jährige Wiener sechs Punkte, zwei Assists, einen Steal und drei Blocks bei. Er gehörte der Startformation der Texaner an und bekam 25:13 Minuten Einsatzzeit.

Im ersten von vier Heimspielen hintereinander lagen die Spurs ab dem 36:34 (15. Min.) stets voran, aber die Partie blieb bis ins Finish spannend. Erst das 117:111 von Topscorer DeMar DeRozan (32 Punkte, zudem elf Assists) bei noch elf Sekunden Spielzeit bedeutete die Entscheidung. 21 Zähler gingen auf das Konto von LaMarcus Aldridge. Die Physis der Pelicans habe sein Team "in der Defense vor Herausforderungen gestellt, aber wir hatten gute Balance in der Offense und haben schlussendlich verdient gewonnen", sagte Pöltl nach dem Spiel.

Am Montag sind die Brooklyn Nets in San Antonio zu Gast. Der Titelanwärter aus dem New Yorker Stadtteil musste mit einem 98:115 gegen die Dallas Mavericks nach acht Siegen wieder eine Niederlage hinnehmen. Von den "Big Three" war dabei nur James Harden an Bord, der 29 Punkte erzielte. Dallas wurde von Luka Doncic (27) angeführt. Trotz 42 Zählern und 13 Rebounds von Joel Embiid setzte es für die Philadelphia 76ers eine Niederlage. Der Leader der Eastern Conference verlor gegen die Cleveland Cavaliers 109:112 nach Verlängerung. Utah Jazz, die Nummer eins der Liga, gewann 124:109 bei Orlando Magic. (APA, 28.2.2021)

NBA-Ergebnisse vom Samstag: San Antonio Spurs (6 Punkte, 11 Rebounds, 3 Blocks, 25:13 Minuten von Jakob Pöltl) – New Orleans Pelicans 117:114, Philadelphia 76ers – Cleveland Cavaliers 109:112 n.V., Washington Wizards – Minnesota Timberwolves 128:112, New York Knicks – Indiana Pacers 110:107, Orlando Magic – Utah Jazz 109:124, Oklahoma City Thunder – Denver Nuggets 96:126, Brooklyn Nets – Dallas Mavericks 98:115.