James Harden erreicht zwar nicht in die lichten Höhen von Jakob Pöltl, dominierte dennoch nach Belieben.

Foto: Reuters/Dunn

San Antonio – Jakob Pöltl hat am Montag beim 113:124 n. V. der San Antonio Spurs gegen die Brooklyn Nets sein 13. Double-Double in der NBA verzeichnet. Zudem übertraf der Center aus Wien die Marke von 1.000 Rebounds im Dress der Texaner. Nicht zu stoppen war auf der Gegenseite James Harden, der dreifach zweistellig anschrieb. Die Nets gewannen erstmals seit 22. Jänner 2002 in "Alamo City".

Die Highlights mit JP.
MLG Highlights

Pöltl bilanzierte mit 14 Punkten und zwölf Rebounds (insgesamt nun 1.006 für San Antonio, Anm.) in 36:26 Einsatzminuten. Neben dem vierten Double-Double im laufenden Spieljahr standen für den 25-Jährigen zwei Assists und je ein Steal sowie Block zu Buche. Aufseiten Brooklyns beendete Harden die Partie mit 30 Punkten, 15 Assists und 14 Rebounds. Bemerkenswert: "The Beard" leistete sich keinen einzigen Ballverlust.

Die Spurs hatten sich mit einem 10:0-Run in den letzten zwei Minuten der regulären Spielzeit in die Overtime gerettet. In der Verlängerung (5:16) habe sein Team dann "nicht mehr nachlegen" können, bedauerte Pöltl. Die Texaner wurden von DeMar DeRozan mit 22 Punkten und elf Assists angeführt. Bereits am Dienstag empfangen sie die New York Knicks.

Die Spurs haben zudem angekündigt, ab dem Heimspiel gegen Orlando Magic am 12. März wieder Fans im AT&T Center zuzulassen. Etwa 3.200 Zuschauer sollen pro Begegnung in die Arena dürfen.

NBA-Spitzenreiter Utah Jazz musste mit einem 124:129 bei den New Orleans Pelicans die zweite Niederlage in den vergangenen drei Spielen hinnehmen. Die Philadelphia 76ers, Leader der Eastern Conference, gaben sich indes keine Blöße und bezwangen die Indiana Pacers sicher mit 130:114. (APA, 2.3.2021)

NBA-Ergebnisse vom Montag:

San Antonio Spurs – Brooklyn Nets 113:124 n.V.
Orlando Magic – Dallas Mavericks 124:130
Philadelphia 76ers – Indiana Pacers 130:114
New Orleans Pelicans – Utah Jazz 129:124
Chicago Bulls – Denver Nuggets 112:118
Houston Rockets – Cleveland Cavaliers 90:101
Portland Trail Blazers – Charlotte Hornets 123:111