Ein neuer Bildschirm und 4K-Auflösung im Docking-Modus sollen das Interesse von Fans wecken.

Foto: Reuters/Kim Kyung Hoon

Die Nintendo Switch ist seit der Veröffentlichung im Jahr 2017 ein konstanter Verkaufsschlager und somit ein großer Erfolg für den japanischen Videospielkonzern. Nachdem 2019 bereits eine "Lite"-Version gefolgt ist, steht wohl bereits ein neues Modell in den Startlöchern. Dieses soll diverse technische Verbesserungen mit sich bringen. Laut einem Bloomberg-Bericht soll nämlich ein von Samsung hergestelltes, sieben Zoll großes Oled-Panel verbaut werden, das mit 720 p auflöst. Zudem soll schon kommenden Juni mit der Produktion begonnen werden.

Größeres Display, gleiche Auflösung

Die derzeit erhältliche Switch ist hingegen mit einem 6,2-Zoll-Display ausgestattet, das Panel der Switch Lite misst eine Bilddiagonale von 5,5 Zoll. Die gleich gebliebene Auflösung soll sich jedoch nur auf den Handheld-Modus beziehen. Nutzt man das Gerät in Kombination mit dem mitgelieferten Dock, um am Fernseher zu spielen, soll die neue Konsole Spiele auch in 4K darstellen können. Die Entscheidung, keinen höher auflösenden Bildschirm zu verbauen, könnte auch aufgrund von Bemühungen gefallen sein, Akku zu sparen, berichtet "The Verge".

Ein mögliches Erscheinungsdatum für die neue Nintendo-Konsole wird im oben genannten Bericht nicht weiter spezifiziert. Laut Bloomberg sei jedoch davon auszugehen, dass ein Marktstart pünktlich zum Weihnachtsgeschäft 2021 geplant sei. (red, 4.3.2021)