Das ist zwar nicht die betroffene Schauspielerin, aber zumindest ist ein Macbook zu sehen.

Foto: Mike Segar / REUTERS

Es gehört zu jenen Dingen, die in Programmierkursen üblicherweise recht bald auf der Agenda stehen. Bei jeder Eingabe muss darauf geachtet werden, dass diese dem richtigen Datentyp entspricht, also etwa, wenn eine Zahl erwartet wird, kein Buchstabe übergeben wird, der dann zu Fehlern im weiteren Verlauf führen könnte. Klingt einfach, sollte es auch sein. Und doch passieren selbst größeren Softwareherstellern schon mal Fehler in diesem Bereich, wie ein aktueller Bericht verdeutlicht.

Wahre Geschichte

Auf Twitter beschwert sich die Schauspielerin Rachel True, dass sie seit mehr als sechs Monaten nicht mehr von ihrem Mac aus auf Apples Datenspeicher iCloud zugreifen kann. Illustriert hat sie das Problem mit einem Screenshot, der schnell klarmacht: Tatsächlich dürfte ihr Nachname das Problem sein. Wirft doch iCloud in diesem Fall einen sogenannten TypeError, es interpretiert den Nachnamen "true" als Boolsche Variable, die nur wahr oder falsch (also "true" oder "false") sein kann und an dieser Stelle nichts verloren hat, wo eigentlich ein String – also eine beliebige Zeichenkette – erwartet wird.

Durch ihren Rant auf Twitter hat True mittlerweile zumindest die Aufmerksamkeit einzelner Apple-Entwickler auf sich gezogen, die sich an einer Problemlösung versuchen. Laut der Schauspielerin hat sie das Problem aber weiterhin. Ein Grund dafür, dass dieser Fehler nicht öfter auftritt, könnte sein, dass sie ihren Nachnamen beim Login klein geschrieben hat, und sich dieses Problem nur dann manifestiert. Zuvor hat sie nach eigenen Angaben bereits fruchtlos Stunden mit dem Kundensupport von Apple am Telefon verbracht, der ihr zwar nicht helfen konnte, aber brav die Kosten für das iCloud-Abo weiter verrechnet, wie die Schauspielerin beklagt.

Für jedes Tech-Problem gibt es den passenden XKCD-Comic.
Grafik: XKCD

Fehlerhaft

So peinlich der Fehler für Apple auch wirken mag, die fehlerhafte Überprüfung von Eingaben ist ein verbreitetes Problem, das auch immer wieder für Sicherheitslücken verantwortlich ist. Trefflich hat etwa – wie so oft – der XKCD-Comic vor einiger Zeit die Problematik zusammengefasst. (apo, 8.3.2021)