Giannis erzielte 35 Punkte, das reichte für den MVP.

Foto: Reuters/Zanine

Atlanta – Das favorisierte Basketball-Team um LeBron James hat das All-Star-Spiel der NBA mit 170:150 gegen Team Durant gewonnen und dabei alle Abschnitte des Show-Wettkampfs für sich entschieden. Der Grieche Giannis Antetokounmpo von den Milwaukee Bucks erwischte am Sonntag in Atlanta ein perfektes Spiel, verwandelte alle seine 16 Würfe zu insgesamt 35 Zählern und wurde als wertvollster Spieler der Partie ausgezeichnet.

Er spielte in der Startaufstellung an der Seite von James, Stephen Curry (Golden State Warriors), Luka Doncic (Dallas Mavericks) und Nikola Jokic (Denver Nuggets).Curry erzielte im Spiel acht Dreier – und lieferte sich dabei einen internen Wettbewerb mit All-Star-Teamkollege Damian Lillard für Dreipunkte-Würfe aus der größten Distanz. Auch Lillard von den Portland Trail Blazers verwandelte acht Dreier.

Kevin Durant konnte selbst wegen einer Verletzung nicht spielen, in seinem Team standen unter anderem seine Teamkollegen von den Brooklyn Nets, Kyrie Irving und James Harden, sowie Kawhi Leonard (Los Angeles Clippers), Bradley Beal (Washington Wizards) und Jayson Tatum (Boston Celtics).

Seine herausragende Stellung unter den Dreier-Schützen unterstrich Curry auch im Three-Point-Contest. Der Guard der Golden State Warriors, der für das Team LeBron 28 Punkte beisteuerte, gewann zum zweiten Mal nach 2015 den Drei-Punkte-Wettbewerb. Im Finale setzte er sich dabei gegen Mike Conley von den Utah Jazz durch. "Das hat Spaß gemacht, ich bin froh, dass ich es geschafft habe", sagte Curry. Den Slam-Dunk-Wettbewerb entschied Portlands Guard Anfernee Simons für sich. Den Sieg durch den Parcours mit verschiedenen Aufgaben, den "Skill Contest", gewann Domantis Sabonis von den Indiana Pacers. (APA, red, 8.3.2021)