Die russische Regierung bemüht sich um einen größeren Einfluss auf die großen US-Internetplattformen.

Foto: Reuters/Dado Ruvic

Twitter wird in Russland von den Behörden eingeschränkt. Die staatliche Medienaufsicht Roskomnadzor gab am Mittwoch bekannt, dass die Nutzung des Kurznachrichtendienstes verlangsamt werde. Zugleich drohte sie mit einer kompletten Sperre. Zur Begründung hieß es, das US-Unternehmen habe zum wiederholten Male verbotene Mitteilungen nicht von seiner Plattform beseitigt. Aktuell enthielten mehr als 3000 Beiträge Inhalte, die gegen russische Gesetze verstießen. Von Twitter war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Die Regierung in Moskau bemüht sich derzeit um einen größeren Einfluss auf die großen US-Internetplattformen. Die Behörden werfen den Konzernen vor, sich nicht ausreichend an russisches Recht zu halten. Twitter und andere US-Plattformen werden in Russland häufig von Anhängern des inhaftierten Kreml-Kritikers Alexej Nawalny genutzt. Der Fall Nawalny führte zu landesweiten Protesten gegen die Regierung. (Reporter: Anastasia Teterevleva, Maria Kiselyova, Alexander Marrow (Reuters, 10.3.2021)