Der Deal mit dem Pentagon ist eine verlässliche Einnahmequelle für Space X.

Foto: Reuters, HANNIBAL HANSCHKE

159 Millionen Dollar sind dem US-Verteidigungsministerium zwei Verträge mit dem Unternehmen Space X wert, mit denen es sich speziell für das US-Militär hergestellte Raumschiffe sichert. Bereits 2023 sollen diese starten können.

Transportschiffe

Das Pentagon erklärte dazu in einem Statement: "Space X hat zwei individuelle Bestellungen im Wert von insgesamt 159.721.445 Dollar erhalten, die als Homeland-Security-Space-Launch-Vertrag festgehalten wurden."

Die Starts der Raumschiffe sollen demnach in Centennial im Bundesstaat Colorado sowie in Cape Canaveral (Florida) stattfinden. Die Finanzierung sieht Fixbeträge vor, die jährlich überwiesen werden.

Bereits im Oktober hatten das Pentagon und Space X zwei Vereinbarungen unterzeichnet. Darin ging es um die Forschung und Entwicklung von Transportschiffen, die fähig sind, in Notsituationen militärische Ausrüstungen im Orbit zu transportieren.

Zuletzt hatte Space X mit Rückschlägen zu kämpfen, nachdem abermals Prototypen des Space-X-Starship explodiert waren. Zudem verschenkte ein japanischer Milliardär acht Plätze für einen Mondflug mit Musks Raumfahrtprogramm. (red, 11.3.2021)