Gegen Mooton gibt es zahlreiche Klagen wegen mutmaßlicher Urheberrechtsverletzungen.

Foto: Mooton Technology

Nuverse, die Videospiel-Einheit von Bytedance, hat sich bereiterklärt, das in Schanghai ansässige Unternehmen Moonton Technology zu übernehmen, um weiter im Videospielgeschäft zu expandieren.

Tiktok-Eigentümer greift Tencent an

Die Übernahme des Videospielstudios kommt zu einem Zeitpunkt, an dem Bytedance, der Eigentümer von Tiktok und der ähnlichen chinesischen Kurzvideoplattform Douyin, beträchtliche Vorstöße in das Videospielgeschäft gemacht hat und damit in direkte Konkurrenz zu Chinas Tencent tritt.

"Durch die teamübergreifende Zusammenarbeit und die Erkenntnisse aus dem eigenen rasanten Wachstum bietet Moonton die notwendige strategische Unterstützung, um Nuverses globales Spieleangebot zu beschleunigen", so Bytedance in einer Erklärung. In einem internen Memo sagte Yuan Jing, CEO von Moonton, dass das Unternehmen nach der Übernahme unabhängig von Bytedance agieren werde, sagt eine anonyme Quelle gegenüber Reuters.

Gegründet von einem Ex-Tencent-Mitarbeiter

Moonton Technology, gegründet von einem Ex-Tencent-Mitarbeiter, ist in Südostasien vor allem für sein Multiplayer-Online-Battle-Arena (MOBA)-Spiel Mobile Legends bekannt.

Mobile Legends: Bang Bang

Tencent, Chinas größtes Unternehmen für Videospiele und soziale Medien, hatte ein Gebot für Moonton abgegeben, aber das Angebot wurde letzte Woche von Bytedance überboten, so zwei mit der Situation vertraute Quellen gegenüber Reuters.

Die Übernahme bedeutet, dass Bytedance nun ein MOBA-Spiel im Portfolio hat, das mit Tencents Honor of Kings und League of Legends konkurrieren könnte, die beide eine Cashcow für Tencent sind.

Seit 2017 haben Tencent und Riot Games mehrere Rechtsstreitigkeiten gegen Moonton wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen eingereicht. (Reuters, 22.3.2021)