Heftige Regenfälle, die in anderen Teilen Australiens zu verheerenden Überschwemmungen führen, lassen dutzende Wasserfälle den Uluru hinabfließen.

Foto: Reuters / Stacey MacGregor

Wolken über dem Plateau des Uluru. Der Berg gilt dem dort heimischen Stamm von australischen Ureinwohnern als heilig, von Touristen darf er darum seit 2019 nicht mehr bestiegen werden.

Foto: Reuters / Stacey MacGregor

Das Regenwasser sammelt sich unter den Flanken des Berges.

Foto: Reuters / Stacey MacGregor

Mitarbeiter des Nationalparks rund um den Uluru erhoffen sich durch die Regenfälle ein Aufblühen der dortigen Flora und Fauna.

Foto: Reuters / Stacey MacGregor