Foto: reuters

Youtube testet aktuell eine Version seiner Plattform ohne "Gefällt mir nicht"-Anzeige. Dabei wird die Schaltfläche nicht gänzlich abgeschaffen, öffentlich einsehbar ist die Zahl der Dislikes aber bei dem Versuch nicht mehr. Stattdessen können nur noch die Kanalbetreiber selbst sehen, wievielen Nutzern ihr Video nicht gefallen hat. Auch sollen sie weiterhin ein Faktor in dem Empfehlungsalgorithmus der Plattform spielen, kündigt die Firma in einem Blogeintrag ein. Bei der Initiative handle es sich vorerst um ein Experiment.

Wie "Winfuture" berichtet, hatten sich Kanalbetreiber über Dislike-Kampagnen beschwert. Dabei werden Videos nicht aufgrund ihres Inhalts negativ bewertet, sondern um einen Youtuber generell anzugreifen – häufig angestachelt wurde Dritte. Dadurch entstehen innerhalb kürzester Zeit viele unfaire Bewertungen. Youtube führt daher die Änderung für alle ein, es gibt keine Option, sich dagegen zu entscheiden. Nach der Testphase soll bedacht werden, ob das Design beibehalten wird. (red, 31.3.2021)