Das Schiff war zuletzt fünf Tage auf See (Symbolbild).

Foto: AP / Bruno Thevenin

Rom – Die 209 Migranten, die in den vergangenen Tagen vom spanischen Rettungsschiff Open Arms im zentralen Mittelmeer gerettet worden sind, sollen im sizilianischen Hafen Pozzallo eintreffen. Nach fünf Tagen auf See war es zuletzt zu zwei Evakuierungen von Geflüchteten gekommen, die dringende Behandlung benötigten, schrieb die NGO auf Twitter.

Die in Seenot geratenen Menschen waren in den Tagen zuvor bei mehreren Rettungsaktionen an Bord geholt worden. Darunter waren auch viele Kinder, wie Open Arms weiter schrieb. Seit vergangenem Donnerstag ist die Crew auf ihrer 82. Mission im zentralen Mittelmeer unterwegs. (APA, 1.4.2021)