Pöltl und Kollegen wollen nun auswärts wieder in die Spur finden.

Foto: AP/Eric Gay

San Antonio (Texas) – Für die San Antonio Spurs ist am Montag (Ortszeit) eine Serie von neun Heimspielen mit der siebenten Niederlage zu Ende gegangen. Beim 101:125 gegen Nachzügler Cleveland Cavaliers bilanzierte der Wiener Jakob Pöltl mit neun Punkten und fünf Rebounds in 27:18 Spielminuten. Sein Team wirke müde, stellte Coach Gregg Popovich fest.

Für die Texaner war nach einem guten Start und einer 19:11-Führung (7. Minute) nichts mehr zu holen. Die von Darius Garland mit einer Karriere-Bestleistung von 37 Punkten angeführten Cavaliers übernahmen im zweiten Viertel das Kommando und setzten sich immer weiter ab.

"Leider konnten wir uns in der Defense nicht steigern. Wir werden versuchen, auswärts wieder zu unserer Form zu finden", sagte Pöltl nach der enttäuschenden Niederlage. Auf San Antonio warten nun fünf Spiele in Folge in der Fremde. Los geht es mit einem "Doppel" bei den Denver Nuggets am Mittwoch und Freitag.

Für NBA-Leader Utah Jazz endete mit einem 103:111 bei den Dallas Mavericks eine Serie von neun Siegen. Das Team aus Salt Lake City hält nach 50 Saisonspielen bei einer 38:12-Bilanz. Die Phoenix Suns (35:14) rückten durch ein 133:130 bei den Houston Rockets ein wenig näher. Im Osten behielten die Brooklyn Nets im Stadtduell mit den New York Knicks knapp die Oberhand und gewannen 114:112.

40 Punkte von Irving

Kyrie Irving führte das Spitzenteam der Eastern Conference (35:16) mit dem Tagesbestwert von 40 Punkten an, da der zweite verfügbare Nets-Superstar James Harden nach nur vier Minuten verletzt ausgeschieden war. Der 31-Jährige hatte zuletzt wegen Oberschenkelproblemen zwei Spiele ausgelassen. Diese zwangen Harden nun erneut früh vom Parkett. Auch Brooklyns Topmann Kevin Durant plagt sich seit mittlerweile fast zwei Monaten mit einer hartnäckigen Oberschenkelblessur herum. Der 32-Jährige könnte aber laut Nets-Coach Steve Nash noch diese Woche sein Comeback geben. (APA, 6.4.2021)

NBA-Ergebnisse vom Montag:

San Antonio Spurs (mit Jakob Pöltl) – Cleveland Cavaliers 101:125
Brooklyn Nets – New York Knicks 114:112
Toronto Raptors – Washington Wizards 103:101
Dallas Mavericks – Utah Jazz 111:103
Minnesota Timberwolves – Sacramento Kings 116:106
Oklahoma City Thunder – Detroit Pistons 108:132
Houston Rockets – Phoenix Suns 130:133