Ob es für die Ankündigung ein eigenes Event geben wird, ist derzeit noch unklar.

Foto: AP / Steven Senne

Seit einiger Zeit gibt es Gerüchte, dass Apple neue Modelle seines iPad Pro noch in der ersten Hälfte dieses Jahres veröffentlichen wird. Laut "Bloomberg" soll die neue Tablet-Generation trotz Engpässen bei der Lieferung der Mini-LED-Displays tatsächlich bereits im April erscheinen, so die Berichterstatter.

Die neue Technologie soll die derzeit verbauten LCD-Bildschirme in der 12,9-Zoll-Version ersetzen, jedoch gebe es Probleme bei der Produktion ebendieser. Die Verfügbarkeit soll aufgrund der eingeschränkten Produktion allerdings nur in begrenzten Mengen zur Verfügung stehen, berichtet "9to5Mac".

Neuer Apple-Silicon-Chip

Neben den neuen Bildschirmen soll auch die Kamera erneuert werden, zudem wird der USB-C-Port künftig offenbar auch den Thunderbolt-Standard unterstützen. Gerüchten zufolge gibt es außerdem Hinweise auf einen A14X-Chip in den Beta-Codes von iOS 14.5. Der neue Prozessor soll demnach auf Basis von Apples M1-Chip entworfen sein.

Ob es für die Ankündigung ein eigenes Event geben wird, oder ob es – wie schon beim Vorgängermodell – bei einer Presseaussendung bleiben wird, bleibt abzuwarten. (red, 12.4.2021)