Am Tofu scheiden sich die Geister. Betrachten ihn die einen als geschmackloses Produkt mit eigenwilliger Konsistenz, das nie und nimmer ein Stück Fleisch ersetzen könnte, stellt er für andere ein vielfältig einsetzbares Lebensmittel dar, das nicht nur Eiweißlieferant ist, sondern auch reich an Vitaminen, Eisen, Magnesium, Kalium und Kalzium. Während Tofu vor wenigen Jahren ausnahmslos als Fleisch- und Fischersatzprodukt für Vegetarierinnen und Veganer abgestempelt wurde, hat das aus Asien stammende Sojaprodukt mittlerweile mehr Anklang gefunden und ist aus den Supermarktregalen nicht mehr wegzudenken.

Tofu ist die perfekte Ergänzung zu Salat und Reisgerichten.
Foto: Melissa d'Arabian AP

Auf die Zubereitung kommt's an

Während geräucherter Tofu bereits eine würzige Note hat, sollte man naturbelassenen Tofu, der geschmacksneutral ist, vor der weiteren Zubereitung unbedingt marinieren. Oder man kauft bereits gewürzten Tofu. Durch seine relativ feste Konsistenz kann er je nach Gericht entweder gewürfelt, in Scheiben geschnitten oder zerbröselt werden. Ob angebraten im Salat, zu Nudeln oder Gemüse, bröselig in der Bolognese-Sauce oder in knuspriger Panade oder im Sesam-Mantel zu Reisgerichten – Tofu ist ein Allrounder. Seidentofu, der cremig und fein ist, eignet sich außerdem für diverse vegane Süßspeisen, wie auch dieser Instagram-Beitrag zeigt:

Welche sind Ihre liebsten Speisen mit Tofu?

Wie würzen und marinieren Sie diesen vorab? Welcher Tofu ist Ihr liebster? Wo gibt es den besten Tofu zu kaufen? Und wo kann man gute Tofu-Gerichte bestellen? Teilen Sie Ihre Tipps und Rezepte im Forum! (mawa, 16.4.2021)