"Never ending" war die Story in diesen beiden Fällen nicht.

Foto: REUTERS

Lange wurde das Kleid nicht getragen, erzählt eine enttäuschte Braut in einem Stelleninserat, "weil die Hochzeit klein war, damit mein Ex bis nach der Hochzeit noch seine Schulden verheimlichen konnte." In einem ironisch verfassten Beitrag will die 27-Jährige aus Graz-Umgebung ihr Hochzeitskleid verkaufen, nachdem sie sich nunmehr von ihrem ehemaligen Geliebten getrennt hat, berichtet die "Kleine Zeitung".

Sie würde es "gerne loswerden", da es zwar wunderschon sei, aber "wie eine Fußfessel" in ihrer Wohnung hänge, "so wie Kugeln bei den Daltons". "Wer erlöst mich bitte?", fragt sie. In dem Beitrag teilt sie ihre Unmut über die zwei Jahre anhaltende Beziehung. Mittlerweile sei sie mit jemand anderem verheiratet.

Weiteres Inserat

Auf ähnliche Weise sorgte kurz darauf eine Kärnterin für Unterhaltung anderer User, berichtet ebenso die "Kleine Zeitung". In ihrem Fall sei das Kleid in einwandfreiem Zustand, "anders als unsere Beziehung, denn die ist nun knapp drei Monate vor der Hochzeit passé." Sie habe ihr Kleid erst zwei Mal getragen, beim Aussuchen und bei der Anprobe.

Eigentlich wollte das Paar im Juni heiraten, nun wolle sie das Kleid schnellstmöglich aus ihrem Leben schaffen. ""Es sieht bezaubernd, umwerfend und einzigartig aus und lenkt dich davon ab, den Falschen zu heiraten", schreibt sie – und sorgt damit für mehrere erheiterte Kommentare, jedoch wenige Angebote. (red, 18.4.2021)