Zinedine Zidane hat Real Madrid wieder gewaltig auf Kurs gebracht.

Foto: Reuters

Madrid – Dass er noch keinen über die kommende Saison hinaus laufenden Vertrag bekommen hat, lässt Real Madrids Trainer Zinedine Zidane nach eigenen Angaben kalt. "Ich habe Glück, Coach von Real zu sein, aber ich bin auch kein Desaster", scherzte der Franzose am Samstag, einen Tag vor dem Spiel der "Königlichen" bei Getafe in der spanischen Fußballmeisterschaft.

Trotz seiner beachtlichen Titelsammlung mit Real hat sich Zidane von gewissen Teilen der Medien immer wieder Kritik gefallen lassen müssen, er sei ein Glückspilz, der es in puncto Führungsqualität und taktischem Können nicht mit einigen seiner Kollegen aufnehmen könne. In der aktuellen Saison, in der er Real ins Titelrennen zurückgebracht und das Halbfinale der Champions League erreicht hat, schaut es aktuell etwas anders aus.

"Ich halte mich nicht für den besten Coach. Das Wichtige ist, dass ich den Club, bei dem ich bin, kenne und dass ich für meinen Job brenne", erklärte Zidane dazu. "Ich weiß nicht, was als nächstes kommt. Ich schaue nie in die Zukunft. Ich habe nie darüber gesprochen, auch dann nicht, als jeder sagte, ich müsse. Du kannst einen Fünfjahresvertrag haben und morgen gehen, oder von Jahr zu Jahr schauen und sogar noch länger bleiben. Verträge haben keine Bedeutung." (APA, 17.4.2021)